deutsch

english

30.12.2010 Dresden | Das Jahr 2011

Das Jahr 2010 ist zu Ende und die Vorbereitungen für ein erfolgreiches Hochsprungjahr 2011 laufen auf Hochtouren.

 

Meine Zielstellungen und Vorhaben für Wettkampfhöhepunkte des neuen Jahres sind traditionell sehr optimistisch und vor allem hoch gesteckt. In der Hallensaison möchte ich meine Indoor-Bestleistung von 2,30 m verbessern und bei der Hallen-EM in Paris ein Medaille gewinnen. Die Weltmeisterschaften in Daegu sind der absolute Höhepunkt der Sommersaison, bei welchem ich noch eine Stufe höher auf dem Podest stehen möchte, als bei der Heim-WM 2009 in Berlin. Weitere Zielstellungen auf dem Weg nach Südkorea Ende August, Anfang September wird das Meeting in Eberstadt sein, bei dem ich den Hattrick anstrebe und das Leistungsziel von 2,36 m.

Die Voraussetzung ist natürlich eine verletzungsfreie Vorbereitung, damit ich nicht wie in der abgeschlossenen Saison erst am Ende in Fahrt komme. Zurzeit bin ich auf einem guten Weg und freue mich auf die ersten Wettkämpfe.

 

Geplante Starts in 2011:

29.01. Länderkampf Glasgow

19.02. Meeting in Arnstadt

26.02. DHM Leipzig

04/05.03. EM Paris

 

Ich freue mich auf 2011 und wünsche einen guten "Sprung" ins neue Jahr.

23.12.2010 Hochfügen | Klimalehrgang

Kurz vor Weihnachten habe ich mich für fünf Tage in luftige Höhen begeben und auf 1.500 m über dem Meeresspiegel trainiert und geschlafen. Hintergrund war dem vorweihnachtlichen Stress, der unerwünschten Gewichtszunahme durch Schokoladenweihnachtsmänner, Marzipan sowie Zimtsternen zu entgehen und in der Gebirgsluft neue Kräfte zu sammeln. Auf Grund der Nähe zur Skipiste war es natürlich unumgänglich einen Tag Ski zu fahren. Nach 116 Pistenkilometer (laut Onlineverbuchungsverfahren) in der Sonne brannten meine Oberschenkel richtig. Jetzt wartet die Weihnachtsgans auf mich. In diesem Sinne, ein Frohes Weihnachtsfest!

18.12.2010 Dresden | Ein spannender Fight

Das war wirklich ein gelungener Test, der mir sehr viel Zuversicht und Motivation für das neue Jahr gibt. Beim DSC-Jahresabschlusssportfest konnte ich den Deutschen 400m Hürdenmeister in einem spannenden Kopf an Kopf Entscheidung über die Kurzhürdenstrecke hauchdünn bezwingen. Die Zeit von 8,11 s und 8,12 s (Georg) ist nicht schlecht, aber noch ein ganzes Stück vom Ziel entfernt, der Sieben vor dem Komma. Aber die Zeit stand bei diesem Lauf sowieso nicht im Mittelpunkt, es war einfach ein geiles Rennen, das riesig Spaß gemacht hat.

Noch mit Lacktat in den Beinen ging es dann gleich mit meiner zweitbesten Seite im Hochsprung weiter. Nach einem wackeligen Beginn übersprang ich Höhe um Höhe - am Ende waren es 2,15m - Bestleistung!


Leitet Herunterladen der Datei einZum Presseartikel

Training mit Vincenzo Canali

12.12.2010 Dresden | Das Duell

Gesund und müde bin ich zurück aus der zypriotischen Sonne. Neben dem täglichen Training wurde im Rahmen des Top Team London 2012 Lehrgangs zahlreiche ergänzende Angebote zur Optimierung der Leistungsentwicklung angeboten, beispielsweise Ernährungsberatung und Einzeltraining bei Vincenzo Canali (Turntrainer von Stabhochsprungweltrekordhalterin Jelena Isinbajewa). Auch gab es ein Inspirations- und Motivationstraining, bei welchem ich als Referent zum Thema konsequentes Handeln moderierte.

Nach einer kleinen Verschnaufpause möchte ich am 18.12. beim Vereinssportfest des Dresdner SC meine Leistungsfähigkeit überprüfen.  Ich werde im Hochsprung und dem 60 m Hürdenlauf starten. In der Hochsprungkonkurrenz werde ich die Sprungkraft überprüft und mit meinem schwächeren rechten Bein springen. Zielstellung ist die Verbesserung meiner "rechten Bein Leistung" von 2,10 m. Der Schnelligkeitstest findet über die 60 m Hürdendistanz statt. Besonders brisant wird das Duell mit meinem Kumpel Georg Fleischhauer, dem Deutschen Meister 2010 über die 400 m Hürden. Es ist unser erstes Kurzhürdenduell seit vier Jahren - spannend wird, ob der Hochsprungmeister den Langhürdenmeister ärgern kann.

(Für Neugierige: Magdeburger Straße 12, 01067 Dresden; Hochsprung 12:00; Hürdenlauf 12:30)

02.12.2010 Dresden-Nikosia | Auf dem Sprung

Im Herbst und Winter wird der Sommersportler gemacht! Wer die Früchte des Erfolges im Sommer ernten will, muss zum Jahresende eine besonders große Fleißbiene sein. Ich glaube in den Monaten Oktober und November ein gutes Grundlagentraining absolviert zu haben und kann mich jetzt dem speziellen Hochsprungtraining widmen. Deshalb fliege ich eine Woche auf Zypern in die Sonne, um unter optimale Bedingungen weiter an neuen Höhenflügen zu basteln.

Nach dem Trainingslager werde ich eine kleine Standortbestimmung durchführen. Geplant ist ein Hochsprungwettkampf am 18.12.2010 in der Trainingshalle des Dresdner SC, bei welchem ich mit meinem schwachen Bein (mit rechts) antreten werde. Nimm mal den Stift beim Schreiben in die andere Hand, dann hast du eine Vorstellung wie man sich dabei fühlt. Was das eigentlich soll? Neben der Überprüfung der allgemeinen Sprungkraft und dem Gefühl für die Technik, steht natürlich auch der Spaß im Vordergrund.

19.10.2010 München | Talkrunde in der Allianz Arena

In der Halbzeitpause des Championsleague Spiels Bayern München gegen CFR Cluj fand in der VIP-Lounge der Deutschen Telekom mit mir eine Talkrunde statt. Neben ein bisschen Werbung in eigener Person stand die Promotion, die Kampagne "Dein Name für Deutschland"der Deutschen Sporthilfe im Mittelpunkt.


Die Stiftung Deutsche Sporthilfe unterstützt deutschlandweit junge Nachwuchsathleten aus allen Sportarten auf ihrem Weg nach hoffentlich ganz oben. Ich unterstütze diese Kampagne, weil die Sporthilfe auch mein erster finanzieller Öffnet externen Link in neuem FensterUnterstützer war und mich bis heute treu begleitet.

Schon ab 3 Euro im Monat kann jeder den Deutschen Spitzensport, vielleicht sogar den Olympiasieger von morgen unterstützen und das nicht umsonst...Öffnet externen Link in neuem Fenster"Dein Name für Deutschland"

Auf der Suche nach neuen Kräften
(oben Jenny Elbe, v.l. Marc Illing, Manuel Ziegler, Raúl Spank, Georg Fleischhauer, Jörg Elbe)

10.10.2010 Zinnowitz | Trainingslager erfolgreich!

Die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften Ende August 2011 in Daegue (KR) hat begonnen. Wer im Herbst und Winter nicht fleißig ist, wird im Sommer die Rücklichter der Anderen sehen. Deshalb läuft das Training jetzt wieder auf Hochtouren und ohne Verletzungen - Feuer frei!

29.09.2010 Dresden | Saisonrückblick

Öffnet externen Link in neuem FensterRückblick auf das Hochsprungjahr 2010

Eberstadt

28.08.2010 Eberstadt | Der Befreiungsschlag & Das Jubiläum

Der Sieger des weltbesten Hochsprungmeetings 2010 trägt den gleichen Namen wie der Sieger des Jahres 2009 Raúl Spank. Es waren aber zwei total unterschiedliche Springer. Im Jahr 2009 war es ein Raúl Spank, der von WM-Bronzemedaille auf einer Euphoriewelle zu 2,33m flog. Beim 32. Eberstädter Hochsprungmeeting ging ein hochmotivierter Raúl Spank in der Underdogrolle an den Start, der nach einer langwierigen Fußverletzung und einem unbefriedigenden Saisonverlauf irgendwie versuchen wollte, einen versöhnlichen Saisonabschluss zu finden.
Ich bin überglücklich trotz der langen Verletzungsperiode, dem Motivationsverlust nach der Nichtberücksichtigung für die EM, das Jahr 2010 mit einem richtigen Knaller abgeschlossen zu haben. Die übersprungenen 2,30m sind für mich eine Bestätigung und der Lohn für fleißige Arbeit sowie Willensstärke in den vergangenen sechs Monaten.
Jetzt kann ich beruhigt in den Urlaub fliegen!

Öffnet externen Link in neuem FensterWettkampfzusammenfassung

Öffnet externen Link in neuem FensterDer Siegsprung...

Eberstadt

21.08.2010 | Eberstadt steht vor der Tür

Das Prüfungsamt der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der TU Dresden hat die Termine der einzelnen Prüfungen in diesem Semester so "günstig" gelegt, dass ich in der vergangen Woche in vier Tagen vier Klausuren geschrieben habe. Das war richtig hart und ein Grund zum Anstoßen! Jetzt ist dieser Part erfolgreich abgehakt und ich kann meine ganze gedankliche Kraft auf das beste Hochsprungmeeting der Welt in Eberstadt (28.08.) lenken.

An eine Wiederholung des Vorjahressieges denke ich primär nicht, dafür war der Saisonverlauf zu schlecht - überraschen lasse ich mich jedoch gern. Für mich steht im Vordergrund in den kommenden Tagen eine gute Form zu entwickeln, um meine Saisonbestleistung noch einmal deutlich in die Höhe zu treiben. Dann habe ich noch einen Grund zum Feiern.

Monaco Dresden

24.07.2010 | Monaco - Dresden

Mein erster Auftritt in der Diamond League war ein positives Erlebnis. Wahrscheinlich deshalb, weil der Ort Monaco hieß und die Reise in das kleine Städtchen an der Côte d'Azur. Mit dem sechsten Platz und 2,25m bin ich nicht zufrieden. Leider ist es mir auch nicht gelungen die Nicht-Nominierung für die EM als Fehler darzustellen, dafür war die Vorbereitungszeit von Dienstagnachmittag auf Donnerstag einfach zu spontan. Immerhin konnte ich Fortschritte gegenüber dem letzten Wettkampf entdecken, welches sich darin geäußert hat, dass 2,25m gleich im ersten Versuch deutlich überquert werden konnten. Bei 2,28m hat einfach ein bisschen Glück gefehlt.

Wertloses Edelmetall

19.07.2010 | Wertloses Edelmetall

Raúl Spank ist ein Hochspringer, der sich besonders dadurch auszeichnet zum Jahreshöhepunkt in bestechender Form zu sein und persönliche Bestleistung zu springen. Im Jahr 2010 darf ich dieser Definition nicht nachkommen, weil mein Name nicht auf der Nominierungsliste für die EM in Barcelona steht.
Ich bin sehr enttäuscht, dass mir das Vertrauen nicht gegeben wird, für mich und mein Land zu starten. Nach einer komplizierten Operation am Sprungfuß, sowie einem Muskelfaserriss kurz vor Beginn der Saison habe ich mich nach einer langen Durststrecke an diesem Wochenende zurückgekämpft und gezeigt, dass ich es immer schaffe zum wichtigsten Wettkampf des Jahres auf den Punkt Dazusein. Die einzig logische Folge wäre gewesen, die frisch gewonnene Motivation und der aufstrebenden Tendenz nach oben freien ?Sprung? zu zulassen.
Als Medaillengewinner der WM in Berlin mit ähnlich unglücklicher Vorgeschichte, habe ich darauf gebaut, dass bürokratische Norm - Barrieren überwunden werden können. Für mich, als gerade 22 Jahre alt gewordenen Athleten, ist die Nichtberücksichtigung ins Nationalteam für die EM der Diebstahl von Motivation!

Zumal ich auch die von der EA geforderte Norm erfüllt habe!

(Übrigens: In anderen Ländern erhalten erfolgreiche Sportler mit Verletzungsgeschichte Wildcards) Mehr zu diesem Thema auch von Sebastian Bayer

Deutscher Meister

18.07.2010 | Deutscher Meistertitel

http://www.leichtathletik.tv/v/ra-l-spank-meldet-sich-nach-verletzung-zur%C3%BCckEin Lebenszeichen! Nach einem halben Jahr voller Rückschläge auf Grund von Verletzungen habe ich es geschafft, zu den Deutschen Meisterschaften das Sprunggefühl wieder zu finden. Natürlich sind 2,25m nicht meine Zielstellung, aber es ist ein deutlich erkennbares Zeichen für einen Aufwärtstrend!

Dm Vorbereitung

13.07.2010 | DM-Vorbereitung

zum Video...

DLV Gala

23.06.2010 | kein Start bei der DLV-Gala

Für einen Sportler ist es immer eine große Motivation, wenn mit ihm für ein Sportereignis geworben wird. In diesem Jahr schmücke ich das Titelbild der DLV-Gala in Bochum-Wattenscheid. Umso schmerzhafter ist für mich der Verzicht auf den Start am kommenden Wochenende. Hintergrund sind anhaltende muskuläre Probleme im Oberschenkel, die mich schon die ganze Saison über begleiten. Nach Rücksprache mit Ärzten und der Physiotherapie werde ich auf einen Start verzichten, um die Verletzung nicht noch mehr zu verschlimmern.

Bergen

19.06.2010 | Team EM Bergen ? ein verschenktes Wochenende

Dritte Teilnahme bei Team EM /Europacup - dritter Schlag in die Magengegend. Das ich mit 2,18m besser war als die Jahre davor ist wirklich kein Trost. Im Moment macht das Hochspringen so keine Freude, auch weil der technische Ablauf immer noch nicht stimmt.
Es fehlt einfach mal ein Glückserlebnis - das werde ich versuchen am nächsten Wochenende herbeizuführen

Titelverteidigung

15.06.2010 | Mission Titelverteidigung

Vor einem Jahr begannen bei der ersten Auflage der Team EM im portugiesischen Leiria die Probleme am linken Sprungfuß. Folgen waren eine Operation im Dezember 2009 und 6 Monate mehr oder weniger eingeschränktes Training.
Ich hoffe, das unglückliche Kapitel Fußproblematik, welches vor einem Jahr bei dieser Veranstaltung anfing, mit der zweiten Auflage der Team EM in Bergen (NOR) endgültig abzuschließen!
Mein Ziel ist es, so viel wie möglich Punkte zur Titelverteidigung beizusteuern, mindestens zehn Mal anzulaufen, damit sich endlich eine Routine beim technischen Ablauf einstellt und natürlich meine Saisonbestleistung erkennbar zu steigern.

Besucher Webseite

11.06.2010 | über 1 Million...

...1.073.813 Besucher konnte ich seit dem Start meiner Webdomain www.raul-spank.de begrüßen. Vielen Dank allen Usern - bleibt weiter neugierig, ich halte euch auf dem neusten Stand der Dinge!

Baunatal

02.06.2010 | Baunatal

Dieser Wettkampf lief so wie man es sich überhaupt nicht wünscht. Ich bin schwer ins Springen gekommen und als ich warm wurde und sich die Fortschritte in der Hochsprungtechnik zeigten, war der Wettkampf schon vorbei. So steht nur die Anfangshöhe mit 2,15m zu Buche.
Konsequenz: Zwei Wochen Wettkampfpause, an der Lattenpassage arbeiten und das im Training gewonnene Kraftniveau in die Technik puzzeln.

Saisoneinstieg Dessau

28.05.2010 | Saisoneinstieg in Dessau

Nach neun Monaten Wettkampfpause war ich vor meinem ersten Meeting in Dessau nervös und voller Vorfreude zugleich - endlich wieder Hochsprung.
Mit dem Endresultat von übersprungenen 2,21m bin ich wirklich nicht zufrieden. Es ärgert mich, weil mindestens eine Höhe mehr drin gewesen wäre. Trotzdem muss ich nicht den Kopf in den Sand stecken, auf dem Ergebnis lässt sich bei den kommenden Meetings aufbauen.
Heute haben mich noch die beim Hochsprung wirkenden Kräfte überrascht, sodass die Höhenjagd schon beendet war, bevor sie richtig beginnen konnte. In den nächsten Wochen wird es Schritt für Schritt vorwärts gehen, sodass ich im Juni wieder 2,30m angreifen kann.
Zum Videobeitrag von leichtathletik.de...

Saisoneinstieg Dessau

14.05.2010 | Saisoneinstieg ? 28.05. Dessau

Langsam wird es wieder ernst, die Sommersaison steht vor der Tür! Einen konkreten und ausformulierten Fahrplan für die Sommersaison gibt es noch nicht, weil eine genaue Prophezeiung der Formkurve nach der beschwerlichen Vorbereitung, auf Grund der Sprungfuß OP vor Weihnachten, noch nicht möglich ist.
Mein Einstiegswettkampf steht jetzt jedoch fest, es wird das 12. Internationale Leichtathletik-Meeting am 28.05.2010 in Dessau werden. Ein fest vordefiniertes Höhenziel habe ich nicht. Im Vordergrund wird ein technisch sauberes Hochspringen stehen, alles andere wird sich auf dieser Grundlage aufbauen.

Dresden Fernsehen

15.04.2010 | Neuigkeiten und Ausblick auf die Saison

Zum Beitrag vom Dresden Fernsehen...

Durchatmen

12.04.2010 | Dresden ? Durchatmen!

Hochfügen (AUT), Rabenberg (Sachs), Ayamonte (SPA) hießen die Orte der bitter süßen Qual in den letzten Wochen und Monaten. Jetzt ist es endlich vollbracht und vorbei mit der Schinderei, die Feinarbeit frohlockt und Hochsprung steht wieder auf dem Plan.
Im Trainingslager in Andalusien war es nach über vier Monaten endlich wieder soweit, ich feierte mein kleines Comeback an der Hochsprunganlage. Nach der Operation meines linken Sprungfußes fällt jetzt ein großer Wackerstein von mir und ich kann mich in aller Ruhe für die nahende Sommersaison präparieren. Die schwere Hantel des Kraftraums drückt mich nicht mehr zu Boden, ich darf wieder fliegen - es war, es ist ein großer Genuss.

(Vielen Dank auch an alle Trainingspartner und die Trainer.)

Kraftraum

27.03.2010 | "Solidarfonds Muckibude"

Jeden letzten Samstag im Monat erscheint in den Dresdner Neusten Nachrichten (DNN) meine Kolumne. Diesen Monat habe ich mich den Bedingungen der Leichtathletik in Dresden gewidmet, im Besonderen der dringenden Erneuerung des Kraftraumes. Wie Sie helfen können erfahren Sie hier...

Sportgala

20.03.2010 | Dresdner Sportgala

Vielen Dank an alle Wähler und Fans die mich zu Dresdens Sportler des Jahres 2009 wählten. Ich freue mich sehr über die Auszeichnung. Sie wird mich auf meinem Weg in die neue Saison motivieren und ist mir Ansporn für neue Höhenflüge, um im Jahr 2010 den Titel zu verteidigen.

Rabenberg

12.03.2010 | Rabenberg

2 von 3 Trainingslagern sind geschafft! Langsam gewinne ich wieder große Freude am Training und auch am Quälen, weil die Trainingsinhalte spezifischer werden und die Schmerzen im operierten Fuß sich verflüchtigen. Dennoch muss ich immer noch vorsichtig sein und darf kein richtiges Hochsprungtraining absolvieren.

Prüfung fertig

24.02.2010 | Endlich Fertsch

Juhu, die Prüfungsperiode des Wintersemesters ist abgehakt, genauso wie der Großteil des Rehabilitationsprozesses nach meiner Fußoperation von Dezember am linken Sprungfuß.
Endlich ist wieder Sprinttraining und spezifischeres Krafttraining denkbar. Angespornt durch diese positiven Nachrichten werde ich im kommenden Monat in drei Trainingslager fahren, um mich für einen luftigen Hochsprungsommer zu präparieren.

Springermeeting Dresden

24.01.2010 | 5. Internationales Springermeeting Dresden

Eine aktive Wettkampfteilnahme am diesjährigen Dresdner Springermeeting ist für mich auf Grund meiner Fußverletzung leider nicht möglich.
Ich werde aber als Gast vor Ort sein.

Hallensaison

23.01.2010 | Keine Hallensaison

Die Hallensaison 2010 wird ohne Hochsprungergebnisse von Raúl Spank in die Listen eingehen müssen. Nach meiner Fuß ? OP kurz vor Weihnachten kann ich logischerweise noch kein spezielles Training durchführen und auch nicht innerhalb des nächsten Monats hochspringen.
Mein Focus richtet sich jetzt ganz auf die Vorbereitung der Sommersaison mit dem Höhepunkt der Europameisterschaften in Barcelona.

Sportkrone

09.01.2010 | Sächsische Sportkrone

Ich bin Sachsens Sportler des Jahres 2009! Vielen Dank an alle die mitgemacht haben.
Ab heute lautet meine neue Mission: Titelverteidigung.

Vize Leichtathlet

06.01.2010 | Vize-Leichtathlet des Jahres

Zum zweiten Male in Folge bin ich durch die Fans der Leichtathletik zum Vize-Leichtathlet des Jahres gewählt worden.
In diesem Jahr belegte der Diskusweltmeister Robert Harting den ersten Platz.
Zum Artikel

update

05.01.2010 | Update

In diesem Jahr bin ich nicht in das neue Jahr hineingerutscht, sondern gesprungen. Ich habe mich auf mein gesundes Bein gestellt und bin 0 Uhr abgesprungen.
Warum das? Als Hochspringer war es mir ein Bedürfnis das Jahr entsprechend meiner Vorsätze zu beginnen ? hoch springen. Übrigens: Die OP ist komplikationslos verlaufen, ich benötige keine Gehhilfen mehr und trainiere eifrig daran, eine gute Grundlage für das spezielle Training zu legen.

 
 

Twitterbox

Mediathek

VIDEOS

BILDER